Afro Ken

Mein früheres Leben / c-base / Fliesenmosaik

English version

2002/2003

Mein größtes Projekt in der c-base ist zweifelsohne das Fliesenmosaik, das inzwischen im Durchgang von der Mainhall zum Seminarraum seinen endgültigen Platz gefunden hat. Ursprünglich war es als Wandschmuck für die Damentoilette gedacht, da diese doch (im Vergleich zur Herrentoilette) sehr kahl und überhaupt nicht raumschiffmäßig aussah. Das wollte ich ändern und habe mir ein Bild überlegt, das ich aus Fliesenscherben gestalten wollte, auf dem Teile eines Raumschiffes sowie ein großes Stück Weltraum mit Planeten und Sternen zu sehen sein sollten. Gegen anfängliche Widerstände einiger Crewmember (aber auch mit einigen Fürsprechern im Rücken) begann ich mein Werk. Ich suchte mir die entsprechenden Leute und Materialen zusammen und fing an.

 

Das Mosaik ist aus drei großen Platten zusammen gesetzt, von denen eine eine ehemalige Tür ist, die anderen beiden aus alten Holzplatten extra von mir zusammen geleimt worden. Anschließend wurden die Platten an der Wand befestigt und das Bild, das ich natürlich vorher schon entworfen hatte, grob auf die insgesamt 2 x 3 Meter große Fläche übertragen.


Die Fließen sind teilweise gekauft, teilweise handelt es sich um Bruch aus den Müllcontainern verschiedener Fliesenmärkte. Die noch ganzen Fliesen wurden zertrümmert und mit handelsüblichem Fliesenkleber Stück für Stück auf die Platten geklebt, bis schließlich nichts mehr vom Untergrund zu sehen war.

 

Ein großes Dankeschön gilt den folgenden Leuten: Daniel Görtz (für das Fahren der Fliesen), Macro (der mir ebenfalls bei der Materialbeschaffung behilflich war - teilweise nicht ganz legal ;-), Meister Sven (der mir beim Zusammenleimen der Platten geholfen hat) und natürlich Judith Jahnke, die große Stücke des Bildes mit mir zusammen gefliest hat, sowie einigen anderen weiblichen c-base-Membern, die alle ihren Teil zur Entstehung des Bildes beigetragen haben. Ebenfalls ein Danke an alle Leute, die mich zu dem Projekt motiviert haben und auch, wenn ich meine Zweifel an dem Projekt hatte, dazu ermutigt haben, weiter zu machen. Vielen Dank Euch allen!

 

Auf diesem Bild bekommt man einen guten Eindruck von dem Werk als Ganzes...
... und hier von der anderen Seite fotografiert.
Mit Saturn...
... und Sternen!

Weitere Detailansischten: